Gebrauchtes Handy kaufen: Die 5 wichtigsten Tipps

Wer nicht an die 1000 Euro für ein neues Flagschiff bezahlen möchte oder kann, wird bei den Online-Händlern Ebay und Ebay Kleinanzeigen schnell fündig. Dort werden eine Menge an gebrauchten Smartphones angeboten. Wenn man schon weiß, welches Modell man ungefähr möchte, kann man das schnell in die Suche tippen und wird meistens fündig. Weit verbreitete Geräte wie ein Apple iPhone oder ein Samsung Galaxy Modell werden zuhauf angeboten. Hat man sich für ein Modell entschieden, fragt man sich: Worauf muss man beim Kauf eines gebrauchten Handys achten?

Die 5 wichtigsten Tipps bei gebrauchten Handys:

  • Bezahlung: Wer bei Ebay Kleinanzeigen ein gebrauchtes Handy kauft, sollte keinesfalls per Banküberweisung zahlen. Im schlimmsten Fall ist das Geld einfach weg und der Verkäufer antwortet nicht mehr. Ebay Kleinanzeigen schaltet sich nicht ein, wenn man sich beschwert, da der Kauf nicht per Paypal abgesichert ist. Wenn man bei Ebay “normal” ein Handy ersteigert, kann man schneller und einfacher einen Kauf nachweisen. Also auch bei Kleinanzeigen das Handy entweder selbst abholen oder per Paypal zahlen.
  • Original-Teile: Ganz besonders bei Apple iPhone Modellen sollte man nachfragen, ob alle Teile original sind. Bei vielen iPhone Modellen lässt sich das Display relativ leicht tauschen und da wagt sich so der ein oder andere dran, der zu wenig Erfahrung und Ahnung hat. Das Display kann zwar funktionieren, ist aber qualitativ wesentlich schlechter als ein originales Display. Und Original Apple Displays kann man im Internet nicht kaufen. Ein Apple iPhone ist mit Austauschdisplay ist wesentlich weniger wert als ein iPhone mit funktionierendem Originaldisplay.
  • Preis-Leistung: Wie findet man heraus, ob der Preis für ein gebrauchtes Handy auch gerechtfertigt ist? Dafür gibt es einen kleinen Trick: Man muss dazu die erweiterte Suche bei Ebay aufrufen und dort das Modell eingeben, nach Auktionen und verkauften Geräten suchen und sieht dann für wieviel Euro die letzten Handys weggegangen sind.
  • Allgemeiner Zustand: Wer das Handy nicht weiterverkaufen sondern wirklich lange nutzen will, sollte sich überlegen ob Gebrauchsspuren wirklich störend sind. Kratzer am Rand und auf der Rückseite beeinträchtigen die technische Funktion eines Handys überhaupt nicht. Vorsicht aber bei Rissen im Display: Auch wenn das Display noch funktioniert, kann es jederzeit ausfallen und ein eventuelles IP-Rating (wasser- und staubdicht) ist auch hinfällig.
  • Fakes und Fälschungen: Obwohl es wohl eher selten vorkommt, kann es passieren: Es existieren Fälschungen von Handys, die als echt verkauft werden. Von außen täuschend echt aussehende Handys stellen sich als Fälschungen mit wesentlich schlechteren technischen Eigenschaften, falscher Software und schlechter Verarbeitung heraus. Hier hilft es nur, wenn man das Gerät bereits beispielsweise aus dem Laden kennt: Testen Sie das Gerät ein wenig bevor Sie es kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.