Samsung Galaxy Modell-Übersicht: Welches Handy soll man kaufen?

Wer steigt heutzutage noch durch die ganzen verschiedenen Smartphone Modelle von Samsung durch? Als Samsung anfing, die J-Serie und die A-Serie einzuführen, habe ich den Überblick verloren. Wir versuchen, euch einen Überblick über die aktuellen Galaxy Modelle 2018 zu geben.

Die S-Serie von Samsung ist relativ leicht verständlich. Als ganz neues Modell ist 2018 jetzt das Galaxy S9 dazu gekommen. Wer aber zu einem anderen Modell greifen möchte, steht ratlos da: Ist das Galaxy A8 von 2018 besser als das J7 Prime 2 und welches Samsung Handy soll ich jetzt kaufen?

Inhaltsverzeichnis:

  1. Samsung Smartphones Überblick
  2. Welche Samsung Handys sind besser?
  3. Kamera-Qualität Zusammenfassung
  4. Flagschiffe von Samsung: Fazit
  5. Die günstigen Samsung Serien

Samsung Serie
Modell/Ausstattung Jahr Display Prozessor Speicher RAM Kamera V/R Akku
Galaxy S9 Plus 2018 6,2" Quad HD 2,7 Octa 64 GB 6 GB Dual-Kamera / zwei Blenden 3500 mAh
Galaxy S9 2018 5,8" Quad HD 2,7 Octa 64 GB 4 GB 12 MP zwei Blenden 3000 mAh
Galaxy Note 8 2017 6,3" Quad HD 2,3 Octa 64 GB 6 GB Dual-Kamera 3300 mAh
Galaxy S8 Plus 2017 6,2" Quad HD 2,3 Octa 64 GB 4 GB 12 MP/8 MP 3500 mAh
Galaxy S8 2017 5,8" Quad HD 2,3 Octa 64 GB 4 GB 12 MP/8 MP 3000 mAh
Galaxy S7 Edge 2016 5,5" Quad HD 2,3 Octa 32 GB 4 GB 12 MP/5 MP 3600 mAh
Galaxy S7 2016 5,1" Quad HD 2,3 Octa 32 GB 4 GB 12 MP/5 MP 3000 mAh
Galaxy A8+ (2018) 2018 6" Full HD 18:9 1,6-2,2 Octa Core 32 GB 4 GB 16 MP/ 16 MP Dual Front 3500 mAh
Galaxy A8 (2018) 2018 5,6" Full HD 18:9 1,6-2,2 Octa-Core 32 GB 4 GB 16 MP/16 MP Dual Front 3000 mAh
Galaxy J3 (2017) Duos 2017 5,0" HD 1,4 Quad 16 GB 2 GB 13 MP/5 MP 2400 mAh
Galaxy J5 (2017) Duos 2017 5,2" HD 1,6 Octa 16 GB 3 GB 13 MP/13 MP 3000 mAh
Galaxy J7 (2017) Duos 2017 5,5" Full HD 1,6 Octa 16 GB 3 GB 13 MP/13 MP 3600 mAh
Galaxy A3 (2017) 2017 4,7" HD 1,6 Octa 16 GB 2 GB 13 MP/8 MP 2350 mAh
Galaxy A5 (2017) 2017 5,2" Full HD 1,9 Octa 32 GB 3 GB 16 MP/16 MP 3000 mAh

Die Tabelle stellt ganz gut das aktuelle Top-Smartphone von Samsung, das Galaxy S9, ganz nach oben. Es ist das sogenannte Flagschiff von Samsung in 2018. Man kann sich natürlich fragen: Warum ist das Gewicht nicht aufgeführt? Warum steht nicht dabei, ob das Handy einen USB-C oder einen micro-USB Anschluss hat? Wir sind der Meinung, dass die maßgeblichen Faktoren für den alltäglichen Gebrauch die Geschwindigkeit, das Display, die Kamera, die Akkulaufzeit, die Speichergröße (mit gewissen Einschränkungen) und der Arbeitsspeicher sind. Wobei Prozessor und Arbeitsspeicher zusammen ein gutes Gesamtbild über die Performance eines Handys geben.

Galaxy Modelle: technische Spezifikationen

Es ist relativ schwierig die verschiedenen Prozessor-Generationen so darzustellen, dass man die neueren Generationen der 2,3 GHz Octa-Core Prozessoren auch als die schnelleren erkennt. Außerdem gibt es meistens natürlich mehr als nur eine Speichervariante, aber wir haben hier die gängige Speichergröße ausgeführt. Die Tabelle lässt sich so relativ leicht verstehen: Bei den oberen Plätzen sind die Flagschiffe zu finden, wie die Galaxy S-Reihe und die Note-Reihe. Alle anderen Modelle wie das Galaxy A8 oder das Galaxy J7 sind Mittelklasse-Smartphones.

Auf den ersten Blick wird deutlich, dass die oberen Positionen in der Samsung Serie Tabelle besser ausgestattet sind als die unteren Positionen. Die aktuellen Top-Smartphones von Samsung und auch die Smartphones der vergangenen Serie stehen in Performance und Qualität über der Samsung J-Serie und der Samsung A-Serie. Zur Zeit sind die aktuellen Flagschiffe für die breite Masse das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ (Plus) sowie immer noch das Galaxy Note 8. Mit dem Note Flagschiff hatte Samsung zuletzt nicht so viel Glück. Der Vorgänger, das Note 7, besaß leider Probleme mit dem Akku, die das Handy sogar explodieren ließen. Samsung musste daraufhin die Samsung Galaxy Note 7 Modelle zurückrufen.

Bei den Werten für die Kamera in der Tabelle muss man ebenfalls vorsichtig sein. Die Megapixel-Zahl alleine sagt noch nichts über die Qualität der Smartphone-Kamera aus. Das ist spätestens so seitdem HTC mit dem HTC One M7 die Ultrapixel eingeführt hat und eine gute Kamera präsentierte, deren offizielle Pixelzahl unterhalb anderer Werte im Smartphone-Bereich lag. Die Größe der Blende und die allgemeine Qualität des Sensors sowie der Bildverarbeitung sind Merkmale, die nicht in einer einfachen Zahl zusammengefasst werden können. In 2017 hat man eine große Anzahl Smartphone Flagschiffe namhafter Hersteller gesehen, die eine Dual-Kamera verbaut haben. Dort ging es entweder um einen Bokeh-Effekt im Portrait-Modus, besonders hochwertige Schwarzweiß-Bilder oder wide angle. Die günstigen Serien von Samsung sind nicht mit Dual-Kameras ausgestattet, sondern verfügen über eine Hauptkamera auf der Rückseite und eine Kamera auf der Vorderseite für Selfies.

Wer also viel Wert auf Top-Werte in allen Bereichen liegt, kommt um die aktuellen Flagschiffe Galaxy Note 8, Galaxy S9 oder S9 Plus nicht herum. Alle drei Flagschiffe verfügen über leicht gebogene Displays, Quad HD Displayqualität, ausreichend Speicher für System, Apps und eigene Daten und können sowieso mit Speicherkarten erweitert werden. Außerdem gibt es bei allen drei Top-Smartphones von Samsung noch den Kopfhörer-Anschluss und eine IP68 Zertifizierung: also wasser- und staubdicht sind die Handys auch.

Oben genannte Vorteile und Features findet man in den J- und A-Serien leider nicht. In fast allen Bereichen stehen die beiden Serien den großen Flagschiffen nach. Einen entscheidenden Vorteil haben die beiden Serien aber doch: sie sind wesentlich günstiger als die Flagschiffe. Mit Preisen um die 200 oder 300 Euro kosten sie weniger als die Hälfte. Das A8 von 2018 ist preislich jedoch inzwischen auch bei relativ hohen 499 Euro angekommen? Welche Vorteile bieten dann die günstigen Samsung Smartphones? Bei der J-Serie hat man den Vorteil, zwei SIM-Karten nutzen zu können. Standardmäßig bringen das die Flagschiffe diesen Vorteil nicht mit. Wer also einen günstigen Datentarif und einen günstigen Telefontarif mit zwei Anbietern abgeschlossen hat, kann beide SIM-Karten in die J-Smartphones von Samsung einsetzen. Wer sich unterhalb der Flagschiffe ein gebrauchtes Samsung Handy oder ein neues Samsung Modell kaufen möchte, kann zu einem der Handys aus der Samsung A-Serie oder der Samsung J-Serie greifen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.