Samsung Galaxy S9: fehlender Wow-Faktor

Uns fehlt der Wow-Faktor beim Galaxy S9. So gut die Idee mit der verstellbaren Blende beim Galaxy S9 auch ist, im Design fehlen Innovationen. Was fehlt dem Samsung Flagschiff in 2018? 

Samsung hat zwischen dem Samsung Galaxy S5 und dem Galaxy S6 einen riesigen Sprung gemacht, was das Design und die Qualität im Smartphone-Bereich angeht. Das Galaxy S4 nehmen wir mal raus, weil danach eben noch das wieder schlechtere S5 kam. Was ist beim S9 passiert?

Galaxy S9: Wo ist das Wow?

Das Galaxy S9 in 2018 liefert solide Qualität ab: zwei verfügbare Größen mit 5,8″ Display und 6,2″ Display, schneller Prozessor, ausreichend Arbeitsspeicher (die Konkurrenz von Oneplus verbaut schon lange mehr), drei Speichergrößen (64 bis 256 GB Speicher) und einem robusten Gehäuse. Die beiden neuen Smartphones von Samsung sind wasserfest nach IP 68 und laden schnell über USB-C.

galaxy s9 plus kamera
Die Dual-Kamera beim Galaxy S9 Plus (Screenshot Quelle: samsung.de)

Irgendwie ist das aber alles gähnend langweilig. Nichts Neues gegenüber den Modellen aus dem letzten Jahr. Warum sollte man auch an so perfekten Smartphones etwas ändern? Der Markt ist gesättigt und die Leute wollen mal was Neues sehen. Am Design hätte Samsung in diesem Jahr noch etwas feilen können. Warum nicht vielleicht noch eine dritte Größe rausbringen, vielleicht mit einem etwas kleineren 5,5″ Display und ohne abgerundetes Display? Wir finden nämlich, dass das in die Hand nehmen von einer flachen Unterlage mit einem Display, dessen Seiten nach unten gebogen sind, immer noch etwas umständlich ist. Oneplus hat das mit dem 5T irgendwie besser gemacht.

Galaxy S9 Vorteil: die Kamera

Die Kamera zu verbessern ist ein gute Idee von Samsung gewesen. Wahrscheinlich stecken Samsung immer noch die Jahre in den Knochen, in denen sie weit hinter der Qualität der iPhone Kameras gelegen haben. Schon seit dem Galaxy S6 in 2015 liegt die Qualität der Kamera in den Samsung Flagschiffen in etwa gleichauf mit den iPhone Kameras. Beim neuen Galaxy S9 wurde eine Idee umgesetzt, auf die bisher keiner gekommen ist. Wahrscheinlich wird Apple das dann in zwei Jahren erfinden haha. Die Blende lässt sich in zwei Größen einstellen und kann damit noch bessere Ergebnisse bei dunkler Umgebung erzielen. Das Prinzip ist ganz einfach: ist die Blende kleiner, fällt weniger Licht ein und das ist günstiger für helle Umgebungen. Wird die Blende vergrößert, fällt mehr Licht ein und das ist für dunklere Umgebungen mehr geeignet. Die Kamera erkennt die Umgebung automatisch und stellt sich dann um. Diese Technik haben wir bisher noch nirgends gesehen. Für User, die viel und gerne fotografieren, ist das ein großer Vorteil.

Galaxy S9: kaufen ja oder nein?

Was uns gefällt:

  • solides Gehäuse, wasserfest nach IP 68
  • bekannt schönes Design
  • gute Performance
  • Displayqualität
  • Speicher erweiterbar
  • Headphone Jack!

Was uns nicht gefällt:

  • fehlende Innovation
  • keine Neuerungen im Design-Bereich
  • Glas-Rückseite

Wer eine aktuelle Übersicht der Samsung Galaxy Modelle benötigt, kann sich bei unserer Modell-Übersicht umschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.